News

Amerikanischer und schwedischer Snus – eine kurze Beschreibung

Snus ist ein rauchfreier und feuchter Pudertabak. Er stammt ursprünglich aus Schweden. Der Tabak wird nicht fermentiert und muss nur in die Lippen eingebracht werden, um ein Gefühl zu bekommen. Hauptsächlich wird er von Arbeitern auf Baustellen und in Fabriken verwendet. Darüber hinaus wird er von vielen Menschen als Alternative zum Rauchen von Zigaretten verwendet. Die Droge wird am häufigsten in westlichen Ländern konsumiert.
Der Tabak wird in verschiedenen Ländern hergestellt und hat daher unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Texturen. Der schwedische Snus ist jedoch auf der ganzen Welt am beliebtesten. Dies liegt an seinem süßen Geschmack und seiner breiten Verfügbarkeit. Aufgrund des Vorhandenseins von Nikotin ist der Tabak in vielen europäischen Ländern verboten. In den Vereinigten Staaten wird der lokale Snus jedoch von Tag zu Tag beliebter. Er ist eine ausgezeichnete Alternative zu Schnupftabak, der schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Gehen wir weiter und besprechen wir den amerikanischen und schwedischen Snus im Detail.

Amerikanischer Snus

  • Tabak wird erstmals in den 1990er Jahren auf dem amerikanischen Markt eingeführt. Er enthält gewöhnlich einen niedrigen Feuchtigkeitsgehalt, der seine Lebensfähigkeit erhöht. Der Tabak weist einen niedrigeren pH-Wert auf, der leicht sauer ist, was letztlich zu einer geringeren Bioverfügbarkeit von Nikotin führt. Er ähnelt der skandinavischen Form von Snus, variiert jedoch in Bezug auf die Verfügbarkeit von Nikotin. Der Tabak ist in vielen Geschmacksrichtungen erhältlich, darunter Wintergrün, Krauseminze und Vanille. Der Snus ist vergleichsweise steifer als der schwedische Snus. Er enthält viele Aromastoffe, die den Tabak härter und weniger absorbierbar machen.
  • Man braucht ihn nicht häufig zu spalten, nachdem man ihn in die Lippen gelegt hat. Manchmal jedoch, wenn sich der überschüssige Speichel absondert, muss man sich spalten. Das passiert in seltenen Fällen. Die häufigsten Nebenwirkungen dieses Tabaks sind Magenstress und Sodbrennen. Er erhöht auch die Herzschlagfrequenz und damit die Atemfrequenz. Jeder Mensch hat jedoch eine andere Physiologie und reagiert daher unterschiedlich auf Tabak.

Schwedischer Snus

  • Der Tabak enthielt rauchlosen feuchten Power, der Nikotin enthält. Er fällt unter die Kategorie des nicht gesplitteten Tabaks. Im Allgemeinen wird er lange Zeit unter die Lippen gelegt. Um eine maximale Wirkung zu erzielen, legt man den Snus zweimal auf einmal ein. Normalerweise gibt es ihn in zwei Formen, die portioniert und lose sind. Die portionierte Form enthält kleine Mengen Snus und sorgt so für ein langsames Gefühl. Die andere Seite lose gibt eine sofortige Wirkung.
  • Sie werden leicht schwedischen Snus in Ihrer Umgebung finden. Viele Unternehmen haben ihre eigenen Standards für die Herstellung dieses Tabaks festgelegt. Im Vergleich dazu ist er süßer als amerikanischer Snus. Um die Qualität zu gewährleisten, werden bei der Herstellung viele Maßnahmen ergriffen. Der Snus ist ein in der ganzen Welt anerkanntes Produkt.

Sie werden Snus schnell in den örtlichen Tabakläden erhalten. Heute kann man ihn aber auch auf Online-Plattformen kaufen. Vergewissern Sie sich, dass der Tabak in Ihrer Gegend legal ist. Andernfalls kann es zu rechtlichen Schritten kommen. Es ist ratsam, den Snus von jeder namhaften Website zu bestellen. Vergessen Sie nicht, die Rezensionen der Website zu lesen, bevor Sie bestellen. Für weitere Informationen können Sie auf viele Online-Quellen verweisen.